Gerne beraten wir Sie auch telefonisch & geben Ihnen eine kostenfreie persönliche Auskunft zu Ihrem Projekt.

X

Metaanalyse im Rahmen einer medizinischen Masterarbeit

In diesem Projekt haben wir das Datenmanagement und eine Metaanalyse für ein systematisches Review aus dem Fachbereich der Medizin durchgeführt und dazu geeignete Grafiken erstellt.

Sollten Sie zu einem Projekt dieser oder auch jeder anderen Art Unterstützung benötigen, helfen unsere Statistiker Ihnen gerne weiter. Nutzen Sie einfach unser Kontaktformular für eine kostenlose Beratung & ein unverbindliches Angebot – oder rufen Sie uns an.

Vorbereitung und Herausforderung

Zu Beginn des Auftrags erhielten wir vom Kunden mehrere Datensätze zur Behandlung von Frakturen. Die Frakturen wurden sowohl konservativ, als auch operativ versorgt. Die Daten lagen zu Beginn noch in einer unstrukturierten und ungeordneten Form vor, sodass diese vor der Datenauswertung zuerst aufwändig manuell aufbereitet werden mussten. Nach dem Datenmanagement und wurde in einem anschließenden initialen Telefonkonferenz gemeinsam mit dem Kunden für die Metaanalyse Vorgehen und Planung entsprechend seiner Wünsche erarbeitet.

Projektverlauf und Auswertung

Es wurden verschiedene Kriterien zur Beurteilung des Behandlungserfolgs der Frakturen herangezogen. Für die statistische Datenanalyse haben wir in erster Linie einen Vergleich des Dislokationswinkels und des Grades der Beweglichkeit vor und nach der Behandlung durchgeführt.

Der Kunde hat uns neben seiner Masterarbeit die Schlussfolgerungen seiner sechs aufgestellten Hypothesen zukommen lassen, welche er für sein systematisches Review zu den klinischen Studien gezogen hat. Unsere Aufgabe bestand darin, die aufgestellten Hypothesen anhand der Datensätze und statistischer Verfahren zu überprüfen. Hierfür haben wir die im folgenden aufgelisteten Methoden der Metaanalyse eingesetzt.

Die einzelnen klinischen Studien waren von unterschiedlicher Gestalt. Es wurden verschiedene konservative und operative Behandlungsmethoden durchgeführt und die Behandlungserfolge nach unterschiedlichen Kriterien evaluiert. Außerdem schwankten die Stichprobengrößen und die Genauigkeit der Daten. Um diese heterogenen klinischen Studien gemeinsam zu betrachten und zu einem gemeinsamen Ergebnis über die globalen Effekte zu kommen, führten wir eine Metaanalyse durch. Dafür erstellten wir zur Visualisierung geeignete Grafiken wie Forrest-Plots und Funnel-Plots.

In den Forrest-Plots wurden die Kennzahlen der klinischen Studien vor und nach der Behandlung mit Konfidenzintervallen dargestellt und die Mittelwerte proportional zur Studiengröße visualisiert. So konnten aussagekräftige große Studien auf einen Blick erkannt werden. Da klinische Studien mit einem statistisch nicht signifikanten Behandlungserfolg mit höherer Wahrscheinlichkeit nicht veröffentlicht werden, haben wir zusätzlich Funnel-Plots angefertigt. So konnten wir grafisch überprüfen, ob es zur Veröffentlichungsverzerrung (englisch: publication bias) gekommen ist.

Ergebnis und Lieferung

Die vom Kunden erhaltenen Datensätze wurden bereinigt, strukturiert und die überarbeiteten Versionen anschließend wieder an den Kunden übergeben. Wir haben die Grafiken zur Metaanalyse inklusive kommentiertem R-Skript sowie eine Interpretation der Ergebnisse in einem Textdokument an den Kunden geliefert. Die Grafiken haben wir sowohl in das Textdokument eingefügt, als auch als separate Dateien geliefert. Mit Hilfe des R-Skripts war der Kunde in der Lage, auch nach Ende der statistischen Beratung die Grafiken nach seinen Wünschen umzugestalten. Zum besseren Verständnis wurden die Ergebnisse nach der Lieferung an den Kunden noch in einer abschließenden Telefonkonferenz mündlich durch einen erfahrenen Statistiker aus unserem Team erläutert, sodass der Kunde diese problemlos in seine systematische Übersichtsarbeit einbauen konnte.