Gerne beraten wir Sie auch telefonisch & geben Ihnen eine kostenfreie persönliche Auskunft zu Ihrem Projekt.

X

Statistik Beratung: Preisdiskriminierung auf der Basis von Herkunftsländern

In diesem Projekt wurde eine Statistik Beratung, statistische Versuchsplanung und statistische Auswertung für ein wissenschaftliches Paper übernommen und ein Lektorat durchgeführt.

Sollten Sie zu einem Projekt dieser oder auch jeder anderen Art Unterstützung benötigen, helfen unsere Statistiker Ihnen gerne weiter. Nutzen Sie einfach unser Kontaktformular für eine kostenlose Beratung & ein unverbindliches Angebot – oder rufen Sie uns an.

Vorbereitung und Herausforderung

Bei den Kunden handelte es sich hier um wissenschaftliche Mitarbeiter einer Universität. Nachdem uns die Problemsituation geschildert wurde haben wir den Kunden mögliche Lösungsansätze aufgezeigt. Wegen allgemeiner Verständnisschwierigkeiten im Bereich der Statistik haben wir auf Wunsch der Kunden allgemeine Fragen beantwortet und ebenfalls eine Statistik Beratung im Rahmen einer individuell konzipierten Schulung durchgeführt. Zudem wurde besprochen, mit dem Statistikprogramm R einen statistischen Versuchsplan zu erstellen.

Projektverlauf und Auswertung

Die Kunden benötigten eine Statistik Beratung um in ihrem Paper zu untersuchen, ob es zur Preisdiskriminierung auf der Basis von Herkunftsländern und anderer Faktoren kommt. Für die Datengewinnung haben sie computergestützt das Buchen von Hotelzimmern simuliert und dabei die Herkunftsländer (aus welchem Land die Anfrage kommt), sowie eine Vielzahl technischer Parameter wie beispielsweise das Endgerät und den Browser variiert. Der auf diese Weise erzeugte Datensatz enthielt jedoch ein Vielzahl an unausgewogen fehlenden Daten. Eine statistische Auswertung dieses Rohdatensatzes hätte bedeutsame statistische Fehler verursacht und auch eine Imputation war aufgrund der Datenqualität nicht möglich. So entschlossen wir uns, nur wenige ausgewählte Faktoren und Faktorstufen zu betrachten, welche nicht zu fehlenden Daten führten, und die Kombinationen getesteter technischer Parameter mit einer statistischen Versuchsplanung festzulegen. Schließlich konnten wir so einen statistischen Versuchsplan erstellen.

Im Anschluss an das Datenmanagement und die statistische Versuchsplanung war zunächst geplant, eine Varianzanalyse mit Messwiederholung durchzuführen. Da aber die Voraussetzungen für dieses Verfahren nicht erfüllt waren und sich auch durch Transformationen und Eliminierung von Ausreißern nicht erfüllt werden konnten, haben wir schließlich einen Friedman-Test berechnet, welcher ein statistisch signifikantes Ergebnis erzeugte. Anschließend haben wir mit paarweisen Post-Hoc Tests unter der Berücksichtigung der alpha-Fehler-Kumulierung die Mediane der Faktorstufen miteinander verglichen. So konnten wir ermitteln, welche Faktorstufen einen signifikant unterschiedlichen medianen Preis der Hotelzimmer verursachten. Die medianen Preise der Faktorstufen haben wir außerdem in Tabellen zusammengefasst.

Ergebnis und Lieferung

Im Anschluss an die Statistik Beratung die statistische Auswertung mit der Statistikprogramm R durchgeführt und den Quellcode ausgiebig kommentiert. Die Kunden nutzen zum Verfassen Ihres Papers das Latex-Format, sodass wir spezielle Programmierbefehle aus einem R-Paket dazu nutzen, um die in R erzeugten Tabellen in ein Latex-kompatibles Format zu exportieren. So konnten sie mit unserem Quellcode die Tabellen direkt im fertigen Latex-Format in ihr Paper integrieren.

Wir haben sämtliche statistischen Ergebnisse in einem Textdokument zusammengefasst. Dazu gehörten neben den Tabellen der Teststatistiken und Signifikanzen auch die zu überprüfenden Hypothesen, die Ergebnisse und ihre Interpretationen.

Nachdem die Forscher unsere Ergebnisse in ihr Paper übertragen haben, führten wir für den statistischen Teil ein Lektorat durch und konnten zahlreiche statistische sowie sprachliche Fehler aufdecken und beheben.