Gerne beraten wir Sie auch telefonisch & geben Ihnen eine kostenfreie persönliche Auskunft zu Ihrem Projekt.

X

Was ist HR Analytics: Ein Überblick über People Analytics – Chancen und Möglichkeiten auf einen Blick

Von allen Abteilungen in einer Organisation hat die Personalabteilung möglicherweise den geringsten Beliebtheitsgrad. Dafür gibt es zwei Gründe. Erstens ist das Personalmanagement wie ein Arzt: Viele würden lieber nie einen brauchen. Wenn der Personalleiter einen Mitarbeiter anruft und zu sich bittet, denken viele Mitarbeiter sofort, dass etwas Schlimmes passieren wird. Gute Nachrichten überbringt der Chef. Schlechte Nachrichten wie Tadel oder Kündigungen darf die Personalabteilung mitteilen. Zweitens hat die Personalabteilung für viele nicht den Ruf, das große Geld einzubringen oder direkt zum Unternehmenserfolg beizutragen. Für das Personalmanagement ist es schwierig, ihren Erfolg zu quantifizieren und zu messen, wie es das Marketing und die Finanzabteilung tun kann. HR Analytics und predictive HR Analytics verändert all dies (auch bekannt als People Analytics oder Workforce Analytics). Viele der Herausforderungen der Personalabteilung, können gelöst werden, indem man durch People Analytics datengetriebener und analytischer vorgeht.

Gerne stehen Ihnen unsere Experten für eine umfassende und individuelle Beratung zum Thema HR Analytics zur Verfügung. Kontaktieren Sie uns für eine kostenloses und unverbindliche Erstberatung.

Lassen Sie uns Ihre Anforderungen wissen & wir erstellen Ihnen innerhalb weniger Stunden ein kostenfreies Angebot.


Jetzt unverbindlich anfragen

Dieser Artikel beantwortet folgende Fragen zu HR Analytics

  • Welche Fragestellungen kann HR Analytics beantworten?
  • Welche Vorteile bietet People Analytics?
  • Worauf sollte ein Unternehmen achten, wenn es anfängt Workforce Analytics einzusetzen?

Typische Fragestellungen für HR Analytics

Typische Beispielfragen für die Analyse durch HR Analytics lauten:

  • Wie hoch ist die jährliche Mitarbeiterfluktuation?
  • Welchen Anteil hat daran die unternehmensfremde Personalfluktuation?
  • Wie groß ist für die unternehmensfremder Personalfluktuation der Anteil an Mitarbeitern mit überdurchschnittlicher Leistung?
  • Für welche Mitarbeiter besteht eine erhöhte Gefahr, dass diese das Unternehmen bereits nach 12 Monaten wieder verlassen?

Diese Fragen können nur anhand von Daten beantwortet werden. Die meisten Fachleute in der Personalabteilung können die erste Frage leicht beantworten und viele werden auch die zweite gut beantworten. Die Beantwortung der dritten Frage ist jedoch schwieriger. Hierzu muss man zwei verschiedene Datenquellen kombinieren: Die Daten aus dem Personalinformationssystem und die Daten zum Performance Management. Um die vierte Frage zu beantworten, benötigt man noch mehr Daten und muss diese auch mir predictive HR Analytics umfassend analysieren.

Personalabteilungen erfassen traditionell eine große Menge von Personaldaten. Leider bleiben diese Daten oft ungenutzt. Sobald Unternehmen jedoch beginnen, ihre Personalprobleme anhand dieser Daten zu analysieren, hat es angefangen Workforce Analytics einzusetzen.

Novustat unterstützt Sie bei HR Analytics: Als Berater, Unterstützer oder durch Übernahme ganzer Projekte. So können Sie ihre Personalabteilung auf die Zukunft ausrichten. Nehmen Sie Kontakt mit uns auf. Wir freuen uns auf Ihre Herausforderung.

Personalmanagement im Wandel der Zeit

In den letzten 100 Jahren hat sich das Personalmanagement stark verändert. Es hat sich von einer operativen Disziplin zu einer eher strategischen Disziplin entwickelt. Seit Ende der 1970er ist strategisches Personalmanagement immer mehr in den Fokus gerückt. Mitarbeiter in der Personalabteilung haben schon lange keine rein operativen Aufgaben mehr, sondern werden immer mehr als strategische Partner und Berater für wichtige Entscheidungen begriffen. Der datengetriebene Ansatz, der die HR Analytics charakterisiert, steht im Einklang mit dieser Entwicklung.

Durch den Einsatz von People Analytics ist das Personalmanagement nicht mehr auf Ihr Bauchgefühl angewiesen. Die HR Analytics ermöglicht es HR-Fachleuten, Entscheidungen auf Basis fundierter Daten zu treffen. Darüber hinaus hilft Workforce Analytics, die Wirksamkeit von Personalstrategien und verschiedener Maßnahmen zu testen.

Wie HR Analytics das Personalmanagement unterstützt

So wie die Data Science das Marketing revolutioniert hat, so verändert HR Analytics das Personalwesen. Sie ermöglicht es der Personalabteilung:

  • Bessere Entscheidungen auf der Grundlage von Daten zu treffen
  • Die Vorteile von Personalmaßnahmen auf Basis von Daten klar zu begründen
  • Die Wirksamkeit von Maßnahmen zu quantifizieren und zu testen
  • Den Wechsel von einem operativen Partner zu einem strategischen Partner zu vollenden

Heute konzentriert sich die Mehrheit der Personalabteilungen immer noch auf die Berichterstattung über Personaldaten. Dies reicht in der heutigen datengetriebenen Wirtschaft nicht mehr aus.

Die bloße Aufzeichnung von Daten reicht oft nicht aus, um einen strategischen Mehrwert zu schaffen. Ein modernes und wettbewerbsfähiges Unternehmen sollte in jedem Bereich das Ziel haben, Daten in Informationen und Informationen in Erkenntnisse zu verwandeln. Dies gilt selbstverständlich auch für die Personalabteilung.

Durch People Analytics wird die Personalabteilung stärker in die Entscheidungsfindung auf strategischer Ebene einbezogen:

People Analytics und predictive HR Analytics können Daten aus verschiedenen Quellen kombinieren
Durch People Analytics wird die Personalabteilung stärker in die Entscheidungsfindung auf strategischer Ebene einbezogen

People Analytics: Anwendungsbeispiele und Auswirkungen

Um mit der Personalanalyse beginnen zu können, müssen Sie Daten aus verschiedenen HR-Systemen kombinieren. Angenommen, Sie möchten die Auswirkungen der Mitarbeiterengagements auf den Umsatz messen. Um diesen Zusammenhang zu messen, müssen Sie Ihre jährliche Umfrage zum Mitarbeiterengagement mit Ihren Leistungsdaten kombinieren. Auf diese Weise können Sie die Auswirkungen des Mitarbeiterengagements auf den Umsatz für verschiedener Filialen oder Abteilungen berechnen.

Wichtige Bereiche des Personalmanagements werden sich auf der Grundlage der durch HR Analytics gewonnenen Erkenntnisse ändern. Aufgaben wie die Personalbeschaffung, das Leistungsmanagement sowie das Training von Mitarbeitern werden sich ändern.

People Analytics kann Erkenntnisse erbringen, die vor einigen Jahre noch undenkbar waren. Mit Workforce Analytics lassen sich etwa die geschäftlichen Auswirkungen des Budgets für Mitarbeiterentwicklung beziffern. Weiterhin lässt sich mit predictive HR Analytics vorhersagen, welche Neueinstellungen in zwei Jahren aller Wahrscheinlichkeit nach die Leistungsträger im  Unternehmen sein werden. Genauso lässt sich zudem auch vorhersagen, welche Neueinstellungen das Unternehmen im ersten Jahr wahrscheinlich verlassen werden. Mit dem Zugang zu solchen strategisch wichtigen Informationen verbessern sich Einstellungs- und Auswahlverfahren oft radikal!

Wie man mit der Personenanalyse durch HR Analytics anfängt

Unternehmen sollten sich nicht durch die Fülle an Möglichkeiten abschrecken lassen! Wir empfehlen Unternehmen, welche in Sachen People Analytics noch am Anfang stehen häufig, zunächst mit einfachen Fragen zu beginnen. Eine typische Fragestellung ist beispielsweise: “Welche Mitarbeiter sind meine High Potentials?” Diese Frage lässt sich häufig mit verhältnismäßig wenig Aufwand zuverlässig beantworten. Diese Auswertung hilft jedoch enorm dabei, die Zusammenhänge zwischen den Fähigkeiten der Mitarbeiter und den unternehmerischen Erfolg zu messen. Durch solche Analysen mit überschaubarem Aufwand hilft HR Analytics Unternehmen dabei, Fehlzeiten, Fluktuation, Burnout, Leistung und vieles mehr zu überwachen.

Ein wichtiger Faktor bei HR Analytics ist es, die richtigen Fragen zu stellen. Nicht alle Erkenntnisse sind gleich interessant. Deshalb sollte man Fragen zu Dingen stellen, die ein Unternehmen aktiv beeinflussen kann. Beispielsweise hat das Unternehmen keinen Einfluss auf das Geschlecht eines Mitarbeiters. Ein  Unternehmen hat dahingegen aber sehr wohl Einfluss auf andere Faktoren wie z.B. den Führungsstil. Die richtigen Fragen zu stellen, führt zu verwertbaren Einsichten. Novustat berät Sie dabei gerne zur sinnvollen Implementierung von Workforce Analytics in ihr Unternehmen.

HR Analytics macht das Personalmanagement (noch) spannender! Die gewonnenen Erkenntnisse dienen als Input für strategische Entscheidungen und optimieren die täglichen Geschäftsprozesse.

Außerdem hilft das zusätzliche Wissen über die Mitarbeiter dabei, ein besseres Arbeitsumfeld zu schaffen und zukünftige Führungskräfte identifizieren. So weiß ein Unternehmen mit guter predictive HR Analytics beispielsweise bereits im Vorfeld, welche Mitarbeiter das Unternehmen am ehesten verlassen werden. Diese Informationen helfen dem Nachfolgemanagement und kommen der strategischen Personalplanung zugute

Ausblick & Fazit

Es sollte deutlich geworden sein,, dass die HR-Analyse für ein Unternehmen von enormem Wert ist. Dabei sind die in diesem kurzen Überblick genannten Beispiele nur der Anfang. Tatsächlich ermöglicht People Analytics Unternehmen, die geschäftlichen Auswirkungen der eigenen Personalpolitik direkt zu messen. Mit Hilfe fortgeschrittener statistischer Analysen kann die Personalabteilung die zukünftige Entwicklung der Belegschaft vorhersagen (predictive HR Analytics). Somit können Führungskräfte die finanziellen Auswirkungen der Personalpolitik quantifizieren.

Unserer Meinung nach geht es bei People Analytics letztendlich darum, die personenbezogenen Triebkräfte für den Unternehmenserfolg zu identifizieren. Dadurch wird unnötiges Rätselraten beim Personalmanagement vermieden und moderne, datengetriebene Personalmanagement ermöglicht.