Gerne beraten wir Sie auch telefonisch & geben Ihnen eine kostenfreie persönliche Auskunft zu Ihrem Projekt.

X

Mitarbeiterbefragung Zufriedenheit: Was man für eine erfolgreiche Mitarbeiterumfrage beachten sollte

Mitarbeiterbefragung Zufriedenheit: Was man für eine erfolgreiche Mitarbeiterumfrage beachten sollte

Sie möchten Genaueres über die Zufriedenheit ihrer Mitarbeiter erfahren. Sie möchten zudem Anhaltspunkte bekommen wie sie ihre Mitarbeiter noch besser motivieren und an ihr Unternehmen binden können. Außerdem möchten Sie Informationen und Handlungsempfehlungen, die Potenzial für Optimierungen für die Zukunft haben. Dann sind Mitarbeiterbefragungen Zufriedenheit ein wirkungsvolles Instrument, sofern diese sinnvoll umgesetzt und angewendet werden. Dieser Artikel zeigt Wege auf und gibt Empfehlungen, was eine gute Mitarbeiterbefragung ausmacht. Für die anschließende Mitarbeiterbefragung Auswertung können Sie sich jederzeit an die Experten von Novustat wenden!

Folgende Fragen werden in diesem Artikel behandelt:

  • Welche Art von Fragen sind für eine Mitarbeiterumfrage sinnvoll?
  • Mitarbeiterzufriedenheit Fragebogen: Welche Auswertungsmöglichkeiten gibt es? – Worauf ist zu achten?
  • Was ist ein Tabellenband und welche Vorteile bringt er für den Mitarbeiterbefragung Zufriedenheit?

Welche Fragen sind für Ihren Mitarbeiterzufriedenheit Fragebogen sinnvoll?

Wie ein Fragebogen Aufbau allgemein aussehen soll, wurde in unserem Blog bereits dargelegt. Für eine Mitarbeiterumfrage sind zwei Themenblöcke relevant: Zufriedenheitsfragen und demographische Fragen. Zufriedenheit lässt sich dabei auf mehreren Ebenen abfragen. Konkret sind diese Ebenen:

  • allgemeine Zufriedenheit im Unternehmen
  • Zufriedenheit im Team/Abteilung
  • Zufriedenheit mit Führungskräften
  • Zufriedenheit mit eigenem Verantwortungsbereich
  • Zufriedenheit mit Aus- und Weiterbildungsmöglichkeiten.

Die Operationalisierung im Fragebogen erfolgt dabei für jeden Block durch eine Mehrzahl an Aussagen. Die Befragten können diesen Aussagen dann entsprechend ihrer Erfahrung zustimmen oder ablehnen.

Beispiele für Aussagen zu Zufriedenheit im Unternehmen:

In unserem Unternehmen herrscht ein positives Arbeitsklima.

Ich empfehle unser Unternehmen gerne als attraktiven Arbeitgeber weiter.

Beispiele für Aussagen zu Zufriedenheit im Team:

Der Informationsfluss zwischen den Mitarbeitern im Team funktioniert vorbildlich.

In unserem Team arbeiten wir daran, Lösungen für Probleme und Fehler zu finden.

Beispiele für Aussagen zu Zufriedenheit mit eigenem Verantwortungsbereich:

Ich übernehme stets Verantwortung (für bestimmte Aufgaben) in meinem Arbeitsbereich.

Ich besitze das nötige Wissen und Know-how für meine tägliche Arbeit.

Insgesamt bilden mehrere Aussagen (das können bis zu 10 oder 15 sein) einen Themenblock. Diese Aussagen können aber auch untereinander gemischt auftreten. Für jeden dieser Blöcke lässt sich dann im Rahmen der Auswertung ein eigener Zufriedenheitsindex berechnen.

Mitarbeiterbefragung Zufriedenheit: Auf die sinnvolle Skalierung kommt es an!

Es empfiehlt sich, alle Fragen, die sich mit Zufriedenheit beschäftigen, einheitlich zu skalieren. Aus wissenschaftlicher Sicht ist die Likert Skala zu empfehlen. Dabei veerwendet man am besten eine ungerade Skalierung mit fünf (oder alternativ: sieben) Skalenpunkten. Die Mittelkategorie hat hier den Vorteil, dass Mitarbeiter bei einzelnen Fragen auch eine teilweise Zufriedenheit benennen können und sich nicht pro oder contra festlegen müssen. Des Weiteren vereinfachen ungerade Skalierungen die spätere Berechnung von Zufriedenheitsindices.

Demographische Fragen werden dagegen zum Schluss des Mitarbeiterzufriedenheit Fragebogen gestellt. Hierbei sollten nur Items in Betracht gezogen werden, die tatsächlich auswertungsrelevant sind. Dazu gehören möglicherweise zB. Standort (wenn es mehrere Standorte gibt), Abteilung bzw. Arbeitsbereich, Alter, Stellung im Unternehmen, Unternehmenszugehörigkeit in Jahr, etc. Die Frage nach dem Geschlecht wird in der Regel allerdings eher weniger zentral sein. Aus- und Weiterbildungsmöglichkeiten werden dagegen tendenziell häufig wichtig sein. In der Summe sollten maximal 5-7 personenbezogene Fragen gestellt werden. Für demographische Fragen sind vorgegebene Antwortkategorien sinnvoll. Diese Kategorien dienen dann später als sogenannte unabhängige Variablen, deren Einfluss auf die Zufriedenheit gemessen wird. Daraus lassen sich in weiterer Folge Maßnahmen und Verbesserungsmöglichkeiten ableiten.

Mitarbeiterbefragung – Zufriedenheit und Mitarbeitermotivation steigern!

In Bezug auf den Mitarbeiterzufriedenheit Fragebogen gilt es beim Ausfüllen einige Punkte zu beachten. Wichtig sind im Besonderen:

  • Die persönliche Ansprache im Anschreiben, zB.: „Ihre ehrliche Meinung hilft, gemeinsam das Unternehmen in eine erfolgreiche Zukunft zu führen.“)
  • Die Zusicherung der Anonymität, zB.: „Zur Sicherung der Anonymität werden alle Fragebögen durch den Betriebsrat an eine externe Firma zur Auswertung übergeben.“)
  • Tipps zum Ausfüllen des Fragebogens, am besten visualisiert. Zum Beispiel eine endpunktbenannte Skala:Wie sehr stimmen Sie den folgender Aussagen zu:
    Ich bin gut informiert, um meine Aufgaben erfüllen zu können.Skalenendpunkte für eine Mitarbeiterbefragung Zufriedenheit

So gestalten Sie Auswertung und Tabellenband für Ihre Mitarbeiterumfrage!

Auf Basis der Fragenblöcke lassen sich für jeden Zufriedenheitsblock Summenindices bilden. Dafür wird mittels SPSS eine neue Summenvariable gebildet, die die Antworten jedes Befragten aufsummiert. Wenn zB. für den Themenblock Unternehmenszufriedenheit mit 8 Aussagen die Antwortmöglichkeiten von 1 (stimme gar nicht zu) bis 5 (stimme voll zu) reichen, sind Summenwerte von 8 bis 40 möglich. In einem zweiten Schritt lässt sich dann daraus ein Zufriedenheits-Mittelwert errechnen. Dieser kann dann mit den anderen Themenblöcken verglichen werden kann. Weiterhin lassen sich die Summenindices getrennt nach den abgefragten demographischen Kennzahlen analysieren und im Rahmen der Fragebogen Auswertung interpretieren.

Ein sehr wertvolles Instrument zur Interpretation der Ergebnisse einer Mitarbeiterbefragung Zufriedenheit ist die Erstellung eines Tabellenbandes. Aus dem Tabellenband lassen sich nämlich wichtige Handlungsempfehlungen und Maßnahmen ableiten. Dazu wird für jede Zufriedenheitsfrage eine Übersicht der Zustimmung-bis-Ablehnung erstellt. Außerdem werden die deskriptiven Parameter Mittelwert und Standardabweichung aufgenommen. Nach unten finden sich pro Zeile die Ergebnisse aufgelistet nach den demographischen Variablen. So lassen sich auf einen Blick Gemeinsamkeiten und Unterschiede, z.B. nach Standorten, analysieren.

Fuer eine Mitarbeiterbefragung Zufriedenheit ist das Tabellenband nuetzlich
Das Tabellenband bietet nützliche Einsichten in die Ergebnisse einer Mitarbeiterumfrage

Im Rahmen einer Mitarbeiterbefragung Zufriedenheit bringt die Erstellung eines Tabellenbandes für B2B-Kunden bzw. die Geschäftsleitung einen lohnenden Mehrwert. Daraus lassen sich Schlüsse und Maßnahmen ableiten, die einem Unternehmen einen optimalen Erkenntnisgewinn bringen.

Zusammenfassung:

Dieser Artikel hat sich mit Fragen zum Thema Mitarbeiterbefragung beschäftigt. Sie wissen nun, welche Art von Fragen für eine Mitarbeiterumfrage sinnvoll ist und wie diese optimal formuliert werden. Außerdem haben wir besprochen, warum als Antwortskalierung idealerweise eine Likert Skala eingesetzt wird. Weiterhin wissen Sie nun wie Sie die Mitarbeitermotivation beim Ausfüllen steigern können. Zudem sind wir auf die Vorteile eines Tabellenbandes eingegangen. Für weitere Unterstützung dazu stehen Ihnen unsere Experten von Novustat hilfreich zur Seite und erstellen gerne Tabellen nach Ihren Bedürfnissen.

Quellenangaben:

Porst, Rolf. Fragebogen. Ein Arbeitsbuch. 4. Aufl. VS Verlag 2014.

Rolle, Stefanie. Work-Life-Balance. Arbeitszufriedenheit und Mitarbeiterbindung durch familienfreundliche Maßnahmen. Diplomica Verlag 2018.

Wikipedia. Likert-Skala. https://de.wikipedia.org/wiki/Likert-Skala

Survey Monkey. Mitarbeiterbefragung. https://de.surveymonkey.com/mp/employee-surveys/