Gerne beraten wir Sie auch telefonisch & geben Ihnen eine kostenfreie persönliche Auskunft zu Ihrem Projekt.

X

SPSS Syntax richtig nutzen – wie geht man am besten vor?

Bei der Einarbeitung in SPSS beginnen Lernenden üblicherweise  damit, die einzelnen Menübefehle kennen zu lernen und mit Hilfe dieser erste Auswertungen durchzuführen. Anstatt SPSS nur über Menüs und Symbolleisten zu bedienen, können Sie jedoch auch die mächtige SPSS Syntax verwenden. Wir möchten Ihnen in diesem Artikel näher bringen, wie Sie statistische Auswertungen mit der SPSS Syntax programmieren. Syntax ist die Befehlssprache in SPSS. Jeder Menübefehl ist äquivalent zu einem Syntax-Befehl. Die SPSS Syntax wird von vielen professionellen Statistikern genutzt, weil sie effizienter und flexibler ist als Menübefehle und bei richtiger Anwendung einen Mehrwert bietet.

Sollten Sie Unterstützung bei Ihrer Auswertung mit SPSS benötigen, helfen unsere Statistiker Ihnen gerne weiter. Kontaktieren Sie uns für eine kostenlose Beratung & ein unverbindliches Angebot!

Lassen Sie uns Ihre Anforderungen wissen & wir erstellen Ihnen innerhalb weniger Stunden ein kostenfreies Angebot.

Jetzt unverbindlich anfragen

SPSS Syntax – Aufbau und Grundlagen

In diesem Abschnitt werden wir Ihnen den Aufbau und die Grundlagen der Syntax erklären und Ihnen so ein Werkzeug für eine effektive SPSS Abkürzung zur Hand geben, mit der Sie Ihre Analyse schneller fertigstellen.

Woraus bestehen Syntax Befehle und wie können diese geschrieben werden? Die Bestandteile der Programmsprache werden in folgende Kategorien eingeordnet:

  • Befehl: Ein Befehl ist eine Anweisung an SPSS, welche den groben Ablauf steuert.
  • Unterbefehl: Einem Befehl können mehrere Unterbefehle hinzugefügt werden, um den Befehl mit Zusatzanweisungen zu ergänzen.
  • Spezifikation: Sie können Befehle und Unterbefehle genauer spezifizieren. Hierfür können Sie Schlüsselwörter, Variablen, arithmetische Operatoren, Zahlen und Trennzeichen verwenden.
  • Schlüsselwort: Ein Schlüsselwort ist ein spezielles Wort, welches in SPSS bereits definiert wurde und in Spezifikationen eingesetzt wird.

Sie möchten brauchen Unterstützung bei der Auswertung Ihrer Daten in SPSS? Kontaktieren Sie uns für eine professionelle Unterstützung bei der SPSS Auswertung! Unsere Experten sind vertraut mit einer Vielzahl an statistischen Verfahren in SPSS. Dies umfasst natürlich auch die Unterstützung bei der statistischen Programmierung mit der SPSS Syntax. Unsere Statistiker helfen Ihnen schnell und kompetent weiter.

Wir wollen Ihnen nun anhand eines Beispiels für die Datenaufbereitung erklären, wie Sie mit Hilfe der richtigen Syntax Befehle einfach in SPSS Variablen zusammenfassen können. Dazu öffnen Sie in SPSS für Ihren Datensatz den Syntax-Editor über das Menü Datei → Neu → Syntax.

Öffnen des SPSS Syntax Editors
Öffnen des SPSS Syntax Editors

In den meisten Umfragen werden demografische und allgemeine Informationen wie Alter, Geschlecht und Bildung abgefragt. Wir interessieren uns für eine übersichtliche Zusammenfassung dieser Variablen. Geben Sie also FREQUENCIES VARIABLES = Alter, Geschlecht, Bildung. ein und führen Sie den Befehl durch einen Klick auf das nach rechts gerichtete grüne Dreieck aus.

SPSS Syntax Befehle eingeben und ausführen: Häufigkeiten
SPSS Syntax Befehle eingeben und ausführen: Häufigkeiten

Sogleich werden im Ausgabefenster die ausgewählten Variablen in Tabellen zusammengefasst.

Deskriptive Statistiken im SPSS Output
Deskriptive Statistiken im SPSS Output

In SPSS Variablen zusammenfassen und mehr: Anwendung der SPSS Syntax

Warum sollten Sie sich die Mühe machen die SPSS Syntax Befehle zu lernen, wenn Sie doch so gut wie alles über die Menüs erledigen können?

Es gibt tatsächlich statistische Verfahren mit bestimmten Konfigurationen, welche Sie nur ausführen können, wenn Sie in Kombination mit der Syntax SPSS verwenden. Die SPSS Syntax ist also mächtiger als die Menüleiste.

Ein weiterer wichtiger Grund ist die Zeitersparnis. Sie haben im vorherigen Abschnitt gelernt, wie Sie beispielsweise mit Hilfe der Syntax von SPSS Variablen zusammenfassen können. Mit Hilfe dieser SPSS Abkürzung ergibt sich für routinierte Anwender eine beträchtliche Zeitersparnis. Die Anwendungsmöglichkeiten der SPSS Syntax sind quasi unbegrenzt und diese kann zudem auch mit anderen Programmiersprachen wie Python kombiniert werden.

Nicht nur Zeit lässt sich einsparen, sondern auch Speicherplatz: Speichern Sie einfach die Syntax-Datei ab, welche nur wenige Kilobyte groß ist anstatt des oft mehrere Megabyte großen Outputs. Besonders bei der Übertragung von Dateien über das Internet ist eine geringe Dateigröße vorteilhaft.

Wie Sie sehen, gibt es viele Gründe für die freiwillige Nutzung der SPSS Syntax. Abgesehen von der freiwilligen Verwendung kann die Syntax aber auch zur Pflicht werden, zum Beispiel wenn Betreuer einer Abschlussarbeit an der Hochschule von ihren Studenten und Doktoranden die Dokumentation ihrer Datenanalyse verlangen. Mit Hilfe der Syntax können beide Seiten nachvollziehen, wie der Student seine Daten ausgewertet hat und welche Schritte dabei genau ausgeführt wurden.

Als Nachteil der Syntax ist in erster Linie die Einarbeitungszeit zu sehen und die weniger intuitive Bedienung gerade für Menschen ohne Programmiererfahrung. Für die meisten Aufgaben benötigt man die Syntax schlichtweg nicht. Nachfolgend eine kurze Übersicht über die wichtigsten Vorteile und Nachteile der SPSS Syntax.

SPSS Syntax: Vor- und Nachteile

VorteilNachteil
Mächtiger als das MenüFür den Standardnutzer reicht das Menü aus
Zeitersparnis für GeübteZeitaufwand für das Erlernen
Speicherplatz ErsparnisSpeicherplatzmangel heute oft kein Thema mehr; Verwendung der Syntax-Datei erfordert SPSS und Datensatz, im Gegensatz zum Output
Dokumentation der DatenanalyseSyntax wird auch im Output ausgegeben

SPSS Syntax Befehle lernen und richtig nutzen

Verwenden Sie zum Lernen der Arbeit mit Syntax SPSS, um Auswertungen einfacher durchzuführen. Wir geben Ihnen in diesem Abschnitt eine kurze Einführung in die Arbeit mit der Syntax Befehlssprache, mit welcher Ihnen eine zeitsparende SPSS Abkürzung zur Verfügung steht.

Sie haben oben bereits die Anweisung FREQUENCIES VARIABLES = Alter, Geschlecht, Bildung. kennen gelernt. Der grundlegende Befehl lautet FREQUENCIES und weist SPSS dazu an, Häufigkeitstabellen zu erstellen. Wir müssen diesen Befehl genauer spezifizieren, damit SPSS weiß, von welchen Variablen die Häufigkeitstabellen erstellt werden sollen. Deswegen ergänzen wir den Befehl mit der Spezifikation VARIABLES = Alter, Geschlecht, Bildung. Wir müssen jede Anweisung mit einem Punkt beenden. Sicher ist Ihnen schon aufgefallen, dass die Schlüsselwörter in Großbuchstaben geschrieben werden, um sie nicht mit den selbst gewählten Variablenbezeichnungen zu verwechseln. Sie können die soeben geschriebene Anweisung in SPSS ausführen, indem Sie diese markieren und auf das grüne, nach rechts gerichtete Dreieck klicken.

Uns reichen die Häufigkeitstabellen nicht aus, sondern wir möchten zusätzliche Statistiken ausgegeben bekommen. In SPSS lässt sich das mit Unterbefehlen bewerkstelligen. Geben Sie FREQUENCIES VARIABLES = Alter /STATISTICS = MINIMUM MAXIMUM MEAN ein. Unterbefehle werden durch einen Schrägstrich eingeläutet. Nach /STATISTICS werden die erwünschten Statistiken angegeben.

SPSS Syntax Befehle mit Unterbefehl
SPSS Syntax Befehle mit Unterbefehl

Wenn Sie einen Befehl nicht kennen, können Sie ihn auch über die Benutzung des Menüs durch Klicken erlernen. Gehen Sie dazu in das Menü Analysieren → Deskriptive Statistiken → Häufigkeiten. Das entspricht dem Befehl FREQUENCIES. Wählen Sie als Variable das Alter aus, entspricht das der Spezifikation VARIABLES = Alter. Den Unterbefehl /STATISTICS = MINIMUM MAXIMUM MEAN erhalten Sie, indem Sie die entsprechenden Statistiken in dem Fenster auswählen. Nach einem Klick auf „OK“ im Fenster werden die gewünschten Ergebnisse im Ausgabefenster angezeigt. Wenn Sie stattdessen auf „Einfügen“ klicken, erstellt SPSS Ihnen aus den soeben vorgenommen Einstellungen die zugehörige Syntax und kopiert sie in den Syntax-Editor.

Output: Deskriptive Statistik des Alters mit Minimum, Maximum und Mittelwert
SPSS Output: Deskriptive Statistik des Alters mit Minimum, Maximum und Mittelwert

Zusammenfassung

In diesem Artikel haben Sie eine Einführung in die Grundlagen und den Aufbau der Syntax von SPSS erhalten. Sie haben gelernt, aus welchen Bestandteilen die Programmsprache besteht und beherrschen nun den Umgang mit dem Syntax-Editor. Ihnen sind die Vorteile und Nachteile bei der Verwendung der SPSS Syntax bewusst, sodass sie in jeder Situation abwägen können, ob es sich lohnt mit der Syntax zu arbeiten. Sie haben die Programmsprache anhand einiger Beispiele praktisch eingeübt und wissen, welche Syntax-Regeln dabei zu berücksichtigen sind. Ihnen ist auch klar, wie Sie mit Hilfe des Menüs die Syntax bei Ihrer regelmäßigen Arbeit mit SPSS ganz nebenbei erlernen können, ohne Handbücher zu studieren.

Fassen wir die wichtigsten Lernziele, welche Sie nach der Lektüre des Artikels erreicht haben sollten, noch einmal zusammen:

  • Bestandteile der Sprache (Befehl, Unterbefehl, Spezifikation, Schlüsselwort)
  • Umgang mit dem Syntax-Editor
  • Überblick über Vorteile und Nachteile der Syntax
  • Struktur der Anweisungen und zu berücksichtigende Regeln
  • Automatische Generierung von Anweisungen durch das SPSS Menü
  • Praktische Umsetzung der Datenanalyse mit der SPSS Syntax

Weiterführende Links

Uni Halle – Grundlagen der SPSS-Befehlssyntax