Sollten Sie Unterstützung bei einer statistischen Programmierung benötigen, helfen Ihnen unsere Statistiker gerne weiter. Nutzen Sie einfach unser Kontaktformular für eine kostenlose Beratung & ein unverbindliches Angebot – oder rufen Sie uns an.

Lassen Sie uns Ihre Anforderungen wissen & wir erstellen Ihnen innerhalb weniger Stunden ein kostenfreies Angebot.

Jetzt unverbindlich anfragen

Wie unterstützt Novustat Sie bei der statistischen Programmierung?

Novustat unterstützt Sie schwerpunktmäßig auf folgenden Gebieten:

  • SAS Programmierung: Wir unterstützen Sie kompetent, wenn Sie im Rahmen Ihrer Analyse in der Software SAS programmieren.
  • Excel VBA Programmierung: Wir bieten Ihnen eine professionelle VBA Programmierung in Excel für Ihr Analyse-Projekt an.
  • MATLAB Programmierung: Für komplexere statistische Auswertungen ist MATLAB die Applikation der Wahl. Novustat versteht auch die professionelle Nutzung und Programmierung dieser Statistik-Software.
  • R Programmierung: Auch bei Statistik-Auswertungen mit R erzielen unsere Mitarbeiter überzeugende Ergebnisse.

Wir unterstützen Sie gerne in jeder Phase der Programmierung: beim Programmentwurf, bei der Implementierung und beim Testen. Gerne suchen wir in Ihrem Programmcode nach Fehlern und beheben diese, entwickeln Ihr Programm (oder das Ihres Vorgängers) weiter und passen es an neue Bedürfnisse an. Gerne übernehmen wir auch die gesamte statistische Programmierung: Sie liefern die Daten und wir das Ergebnis.

Zudem helfen wir beim Auslesen der Daten aus einer Datenbank oder nehmen eine fehlerlose Datenmigration von einem Format in ein anderes für Sie vor.

Darüber hinaus entwickeln wir auch benutzerfreundliche Oberflächen für Dateneingaben, statistische Auswertungen oder grafische Darstellungen. Einmal erstellt, können Sie diese immer wieder verwenden.

Gleich um welches Werkzeug oder welche Programmiersprache es geht (SPSS-Programmierung, Business Intelligence Werkzeug, R oder S, MATLAB oder Excel VBA), auf uns können Sie zählen! Jede der auf unserer Webseite beschriebenen Auswertungen lässt sich automatisieren.

Wozu dient die statistische Programmierung?

Statistische Datenauswertungen können Sie mit Hilfe von Computer-Programmen automatisieren und wiederholbar machen. Dafür können Sie im Prinzip jede Programmiersprache verwenden, denn alle unterstützen das Einlesen von Daten aus Dateien (z.B. einem csv-File), die Grundrechenarten und Wiederholungen. Es ist ebenso unnötig wie aufwändig und fehleranfällig, statistische Auswertungen selbst aus Grundrechenarten und Schleifen zusammenzusetzen. Zu diesem Zweck gibt es Programmiersprachen wie R und S, die speziell für statistische Auswertungen entwickelt wurden.

Damit fällt die Automatisierung statistischer Verfahren besonders leicht. Es stehen zahlreiche ergänzende Pakete für alle denkbaren Statistikverfahren und Branchen zur Verfügung. Diese Programmiersprachen ermöglichen die Bereitstellung statistischer Standardverfahren ohne großen Aufwand und erleichtern deren Anpassung an Ihren konkreten Bedarf. Die statistische Programmierung versetzt Sie außerdem in die Lage, Dateien, die mit einer anderen Software erstellt wurden, zu importieren oder zu exportieren, beispielsweise also das Einlesen von SPSS-Dateien in R.

Die meisten Statistik-Werkzeuge unterstützen auch die Programmierung von wiederholbaren Skripten und Auswertungen, beispielsweise Business Intelligence Software, SPSS, MATLAB und Excel (mit VBA-Skripten).

Wann lohnt sich statistische Programmierung?

Wenn Sie wiederholt dieselbe Auswertung durchführen wollen, beispielsweise von Daten verschiedener Jahre oder verschiedener Stichproben, lässt sich die manuelle Repetition der einzelnen Auswertungsschritte mithilfe eines diesen Vorgang automatisierenden statistischen Programmes vermeiden und damit die Effizienz Ihrer Arbeit steigern.
Auch wenn ähnliche Daten von verschiedenen Mitarbeitern in genau gleicher Weise ausgewertet werden sollen, um vergleichbare Ergebnisse zu erzielen, lohnt sich der Einsatz statistischer Programme. So wird verhindert, dass verschiedene Personen durch subjektive Einschätzungen oder abweichende Vorgehensweisen zu unterschiedlichen Ergebnissen gelangen. Mit einem statistischen Programm können Sie ein Standardverfahren für die Datenauswertung spezifizieren, umsetzen und beliebig oft wiederholen.
Zugleich fungiert es als eine Art Protokoll. Jeder Schritt, der bei der Auswertung gemacht wurde, ist durch das Programm eindeutig definiert. Sie können es um Quellcode-Kommentare erweitern und so auch die Begründungen für Ihr Vorgehen dokumentieren.
Große Datenmengen (Big Data) und komplexe Auswertungen sind ohne statistische Programmierung generell nicht zu bewältigen!

Eingabedaten der statistischen Programmierung

Ein statistisches Programm akzeptiert vorzugsweise Daten aus Dateien, sofern die Daten durch ein beliebiges Trennzeichen (Komma, Semikolon, Tab-Space usw.) voneinander getrennt sind. Dateien mit dieser Anordnung erhalten Sie durch Online-Fragebogen-Tools automatisch; alternativ können sie sie durch Einscannen eines Papier-Fragebogens oder händisches Eintippen von Daten in Excel erstellt werden. Entscheidend ist, dass Ihre Daten in einem maschinenlesbaren Format vorliegen. Dann sind sie gleichermaßen als Input für die statistische Programmierung und für andere Statistik-Werkzeuge geeignet.
Sie können natürlich auch ein Programm schreiben, in das Sie die Daten manuell eingeben und dann als Datei speichern. Mit statistischer Programmierung haben Sie alle Möglichkeiten, Ihren Arbeitsprozess zu gestalten!

Ausgabedaten der statistischen Programmierung

Bezüglich der Anlage von Ausgabedaten haben Sie volle Freiheit. Sie können die Ergebnisse in eine Datei schreiben, die von anderen Werkzeugen (beispielsweise Grafik-Tools) weiterverarbeitet werden kann und die Ausgabe der Daten auf dem Bildschirm oder in anderer menschenlesbaren Form gestattet. Das statistische Programm kann aber auch die grafische Darstellung selbst übernehmen oder ganze Berichte samt Grafiken im Excel-, Word-, html- oder pdf-Format erzeugen.