Gerne beraten wir Sie auch telefonisch & geben Ihnen eine kostenfreie persönliche Auskunft zu Ihrem Projekt.

X

Auswertung qualitativer Interviews mit MAXQDA: Schnell und einfach Textinhalte analysieren!

MAXQDA ist die Standardsoftware für eine qualitative Datenanalyse und zur Auswertung von textlichen Informationen aller Art. Insbesondere für die Auswertung qualitativer Interviews wird MAXQDA sehr häufig angewendet. Ziel ist es hierbei, durch die Auswertung der offenen Fragen Handlungsempfehlungen abzuleiten und/oder Gemeinsamkeiten bzw. Unterschiede zu erkennen und mit Erkenntnissen aus der Literaturrecherche in Bezug zu setzen.

Im den ersten beiden Teilen unseres dreiteiligen Tutorials zu MAXQDA haben wir Sie mit der Benutzeroberfläche von MAXQDA vertraut gemacht und Ihnen im Detail die Codierung von Interviews gezeigt. Im dritten Teil unserer Blogserie werden wir Ihnen nun zeigen, wie Sie mit einfachen Instrumenten Ihre Daten, die Sie mit Hilfe von MAXQDA erfasst haben, auswerten können.

Sie benötigen Uterstützung bei der Auswertung von Texten und offenen Fragen und möchten hierzu MAXQDA nutzen? Wenden sie sich hierzu gerne an uns für eine professionelle Unterstützung!

Lassen Sie uns Ihre Anforderungen wissen & wir erstellen Ihnen innerhalb weniger Stunden ein kostenfreies Angebot.


Jetzt unverbindlich anfragen

Auswertung qualitativer Interviews: Wie funktioniert das nun konkret?

Sie haben Ihre Daten in MAXQDA bereits eingelesen und codiert, in einem nächsten Schritt gibt es nun mehrere Möglichkeiten, wie Sie die Ergebnisse qualitativ auswerten und insbesondere auch eine Visualisierung dieser vornehmen können.

Greifen wir unser bisheriges Beispiel auf und ergänzen es: Sie haben jetzt nicht nur das Märchen „Hänsel und Gretel“, sondern auch das Märchen „Schneewittchen“ sowie das Märchen „Frau Holle“ analysiert. Damit haben wir insgesamt drei Dokumente:

Diese drei Dokumente wurden jetzt bereits für die Analyse aktiviert. Dies erfolgt, indem Sie in den kleinen grauen Punkt klicken. Die Dokumente werden dann rot markiert und erhalten einen Pfeil. Damit wissen Sie, dass die Dokumente aktiviert und für die Auswertung bereit sind. Sie haben die Möglichkeit, entweder alle Dokumente auf einmal auszuwerten oder auch nur ausgewählte Dokumente. Die gleiche Vorgehensweise wählen Sie dann beim Codesystem:

Im Auswertungsfenster zeigt Ihnen MAXQDA dann automatisch bereits die Ergebnisse an. Hier zeigt sich gleich ein großer Vorteil von MAXQDA. Das Auswertungsfenster ist dynamisch gestaltet, d.h. alle Änderungen, die Sie jetzt im Codesystem oder bei den Dokumenten vornehmen, werden automatisch auch im Auswertungsfenster nachvollzogen.

Sie finden das Auswertungsfenster nicht? – Dann haben Sie wahrscheinlich eine andere Programmdarstellung gewählt und das Fenster ausgeblendet. Tipp: Wählen Sie am besten für die Bearbeitung und die Auswertung das vorgegebene Standardfenster. Dies können Sie im Menü „Start“ auswählen. Beim Standardfenster handelt es sich um da linke untere Fenster:

Auswertung von offenen Fragen: Was mache ich mit den Daten im Auswertungsfenster?

Die Ergebnisdarstellung im Auswertungsfenster eignet sich nur eingeschränkt für eine umfassende Textanalyse. Im Vordergrund einer qualitativen Datenanalyse steht im Regelfall nach der Durchführung der Codierung der Abgleich der Codierungs-Ergebnisse mit den Ergebnissen aus der theoretischen Forschung. Es empfiehlt sich daher – gerade bei komplexen Projekten mit einer Vielzahl von Codes und vielen Dokumenten –, die Auswertung in Microsoft Excel® zu exportieren. Klicken Sie hierzu im Auswertungsfenster auf das Excel-Symbol:

MAXQDA benötigt dann den Pfad für die Abspeicherung der Datei und öffnet automatisch die Auswertung. Folgende Felder finden Sie dann in der Tabelle:

  • Farbiger Punkt: die Farbe, die Sie für den Code gewählt haben
  • Dokumentengruppe: Bezeichnung einer Gruppe von Dokumenten wenn Sie einzelne Dokumente zusammengefasst haben
  • Dokumentenname: Name des Dokumentes
  • Code: Name des Codes
  • Anfang: Absatz, in dem das Segment beginnt
  • Ende: Absatz, in dem das Segment endet
  • Gewicht: Darstellung des Gewichts (wenn Sie diese gewählt haben)
  • Segment: Inhalt des codierten Segments
  • Fläche: Zeichenanzahl des codierten Textes
  • Abdeckungsgrad: Zeichenanzahl des codierten Textes im Verhältnis zur Zeichenanzahl des Gesamttextes (Angabe in Prozent)
  • Informationen zur Codierung selbst (z.B. Name des Codierers und Zeitpunkt des Codierens)

Auswertung qualitativer Interviews: Darstellung der Inhalte

In einem nächsten Schritt empfiehlt es sich nun, die Darstellung um die Felder zu bereinigen, die Sie aktuell für die weitere Auswertung nicht benötigen. Dann erhalten Sie folgende Ansicht:

Sie sollten nun für jeden Code einen Filter setzen:

Jetzt haben Sie die Möglichkeit, genau das zu tun, was das eigentliche Ziel einer Text-Auswertung im Sinne der qualitativen Datenanalyse ist. Sie erstellen beim am häufigsten vorkommenden Item eine Zusammenfassung für einen Code über alle Texte hinweg. Dies wiederholen Sie mit allen anderen Codes und erstellen dann den Abgleich der Gesamtergebnisse mit der Literatur.

Im folgenden Fall ließe sich z.B. für den Code „Eltern“ wie folgt formulieren: „Die Experten machen deutlich, dass äußere Werte für die Beziehung der Eltern zu ihren Kindern nicht relevant sein müssen. Es kommt vielmehr darauf an, dass die Kinder eine Möglichkeit finden, sich selbst zu definieren.“ Das wäre der Standardfall für die Auswertung qualitativer Interviews.

MAXQDA und qualitative Datenanalyse unterstützen Sie bei der Auswertung von offenen Fragen und Interviewtexten. Sie benötigen Hilfe bei der Anwendung und Umsetzung? Die Fachexperten von Novustat sind hierzu gerne Ihre Ansprechpartner. Nehmen Sie hier gerne unverbindlich Kontakt über unser Kontaktformular auf.

Weitere Möglichkeiten der Auswertung von offenen Fragen: Wie erreichen ich eine Visualisierung meiner Auswertung?

Mit einem Klick auf „Dokumenten-Portrait“ unter ‘Visual Tools’ können Sie sich pro ausgewähltem Dokument ein Dokumente-Portrait anzeigen lassen:

Hier können Sie visualisieren, wie häufig die jeweiligen Codes im Dokument verwendet wurden. Dies verdeutlicht die Bedeutung sowohl der Codes als auch der jeweiligen Interviews für Ihren Forschungskontext bzw. Ihr Thema.

Um einen Vergleich der Codierungen zwischen den Dokumenten zu nutzen, empfiehlt sich der „Code-Matrix-Browser“. Sie erreichen ihn ebenfalls unter den ‘Visual Tools’:

Sie sehen hier verdeutlicht durch die Quadrate und die Summenwerte (bzw. Quersumme), wie häufig ein Code im jeweiligen Dokument vorkommt. Damit lassen sich die Qualität der einzelnen Dokumente und – bei Experteninterviews – die Sprachfähigkeit der Experten zu den einzelnen Codes klar und effizient beurteilen. Gleichzeitig dient diese Darstellung dazu, nicht verwendete bzw. irrelevante Codes auf einen Blick zu erkennen. In der Darstellung haben Sie weiters die Möglichkeit, die Optik zu verändern, so lassen sich z.B. aus den Quadraten auch Kreise gestalten.

Wie kann ich abschließend mein Forschungsvorhaben dokumentieren?

Wichtig im Rahmen jeder wissenschaftlichen Arbeit ist es, das eigene Forschungsvorhaben zu dokumentieren. Hierzu bietet Ihnen MAXQDA mit dem “Smart Publisher“ ein ideales Werkzeug. In der Regel werden Sie diese Ergebnisse in den Anhang Ihrer Arbeit stellen. Sie erreichen den Publisher über ‘Reports’. Nachdem Sie entschieden haben, welche Codes Sie darstellen möchten, füllen Sie zunächst einige Grunddaten Ihrer Wahl aus:

Anschließend erhalten Sie nach Klick auf „OK“ ein Microsoft Word®-Dokument, das neben allgemeinen Informationen zum Projekt für jeden Code die codierten Segmente und die Codierungsinformationen wiedergibt, zum Beispiel für den Code Angst:

Sie brauchen Hilfe oder Unterstützung für die qualitative Datenanalyse?

In unserem dreiteiligen Tutorial haben Sie nun viel Wissenswertes zu MAXQDA anwendungsorientiert und im Detail gezeigt bekommen: von der Eingabe über Codierung bis hin zur Auswertung von offenen Fragen.

Sie haben dennoch weitere Fragen zu MAXQDA und zur qualitativen Datenanalyse? Unsere Statistiker helfen Ihnen gerne weiter und bieten Ihnen eine lösungsorientierte Beratung. Sei es bei einem Coaching zu Benutzerobenfläche, Anwendung von Codierungen oder Auswertung qualitativer Interviews. Gerne führen wir das Coaching per Videokonferenz an Ihrem Beispiel oder auch an von uns zur Verfügung gestellten Mustern durch

Jetzt Anrufen Jetzt anfragen